Elektrische Kühlboxen im Vergleich

Immer und überall gekühlte Getränke – egal, ob am Badesee oder beim Camping. Oder das gute Grillfleisch vom heimischen Schlachter mit in den Urlaub nehmen. Mit einer elektrischen Kühlbox keine Wunschszenarien, sondern Realität. Denn mit einer elektrischen Kühlbox haben Sie immer und überall Ihren eigenen Mini-Kühlschrank dabei – egal, ob im Auto oder auf dem Campingplatz. Denn elektrische Kühlboxen sind sehr flexibel und können sowohl mit einer Autobatterie bzw. dem Zigarettenanzünder betrieben als auch an das 230 Volt Stromnetz angeschlossen werden.

Die besten Elektrischen Kühlboxen im Vergleichstest

Bevor wir Ihnen weiter unten viele weitere Dinge und interessante Informationen zu elektrischen Kühlboxen an die Hand geben, wollen wir erst einmal ein paar Fakten sprechen lassen. Sind Sie auf der Suche nach einer elektrischen Kühlbox und wollen ohne großes Geplänkel gleich ein Modell bestellen, können wir Ihnen diese drei elektrischen Kühlboxen aus unterschiedlichen Preisklassen wärmstens (oder sollten wir besser „kühlstens“ sagen) empfehlen.

Vergleichssieger: Waeco TropiCool TC-21 FL

Auch wenn die Waeco TropiCool TC 21 thermoelektrische Kühlbox vielleicht nicht gerade als Schönling unter den elektrischen Kühlboxen durchgeht, hat sie sich in unserem Vergleich den ersten Platz gesichert. Denn Optik zählt bekanntermaßen nicht wirklich, sondern vor allem die Leistung – zumindest in unserem Elektrische Kühlboxen Vergleich.

Und hier kann die in der mittleren Preisklasse angesiedelte Waeco TropiCool TC 21 thermoelektrische Kühlbox überzeugen. Sie bietet einen Inhalt von 21 Liter und kann sowohl über einen 12 Volt und 24 Volt als auch über einen 230 Volt Anschluss betrieben werden. Damit ist sie sehr flexibel einsetzbar. Der Verbrauch liegt zwischen 46 Watt bei 12 Volt und 64 Watt bei 230 Volt. Den Inhalt kann mit dem Peltier-System sie bis auf 30 °C unter Umgebungstemperatur herunterkühlen – und sogar heizen kann sie auf bis zu +65 °C. Über die aktuelle Temperatur im Innenraum, die dank PU-Vollausschäumung gut gehalten wird, gibt eine LED-Anzeige Auskunft. Zudem speichert eine Memory-Funktion die letzte Einstellung. Dank Folientastatur ist die Elektronik vor Staub und Feuchtigkeit geschützt, so dass das 6 kg schwere Gerät auch für härtere Outdoor-Einsätze geeignet ist.

Kaufempfehlung: Mobicool W40 Kühlbox

Wem der Vergleichssieger etwas zu teuer ist, der wird womöglich mit der Mobicool W40 glücklich. Diese elektrische Kühlbox wird zum günstigen Preis angeboten. Mit einer Kühlleistung von bis zu 18 °C unter Umgebungstemperatur reicht die mit 4 A Peltier-Elementen ausgestattete Kühlbox eine solide Kühlleistung, die nicht für die Tropen, aber wohl für den Ostseeurlaub reicht. Mit Strom versorgt wird sie über einen direkten 12-Volt-Anschluss oder den eingebauten 230-Volt-Adapter, die Energieklasse liegt bei A++.

Aber nicht nur mit ihrem recht günstigen Preis konnte die Mobicool W40 überzeugen, sondern auch mit ihrer sonstigen Ausstattung. Das Kühlfach ist 39 Liter groß und bietet auch genug Stehhöhe für 2-Liter-Flaschen. Für Ordnung sorgen zwei herausnehmbare Trenngitter. Sehr praktisch ist die Trolly-Funktion, dank der die rund 9 kg schwere elektrische Kühlbox auf den Rädern hinter sich hergezogen werden kann.

Preissieger: Severin KB 2922 Mini-Kühlschrank

Wer es noch eine Stufe günstiger möchte, findet mit dem Severin KB 2922 Mini-Kühlschrank die passende elektrische Kühlbox für Camping und Freizeit. Bei Amazon bestellt wandert diese Kühlbox zum Schnäppchenpreis über die virtuelle Ladentheke. Dafür erhalten Sie eine 58 Watt starke Kühlbox mit Energieeffizienzklasse A++ und umweltfreundlicher ECO-Funktion, die sowohl mit einem 12 Volt Schluss als auch über das 230 Volt Stromnetz mit Energie versorgt werden kann. Die Kühlleistung liegt bei bis zu 20°C unter Umgebungstemperatur, was sogar leistungsfähiger ist als unsere Kaufempfehlung. Allerdings bietet sie mit ca. 20 Liter Volumen bedeutend weniger Platz. Sollen hingegen Speisen und Getränke warm gehalten statt gekühlt werden, ist der Severin KB 2922 Mini-Kühlschrank auch der richtige Partner. Denn er bietet auch eine Warmhaltefunktion auf ca. 50 bis 60 °C.

Was ist und bringt eine elektrische Kühlbox?

Eine elektrische Kühlbox ist quasi ein Mini-Kühlschrank für unterwegs. Wie der Name schon verrät, kühlen elektrische Kühlboxen den Kühlraum und damit den darin gelagerten Inhalt durch den Anschluss an die Stromversorgung aktiv herunter. Durch ihre aktive Kühlung sind sie passiven Kühlboxen in ihrer Leistung deutlich überlegen. Es gibt elektrische Kühlboxen für einen Anschluss an Stromversorgung mit 12 V, 24 V und / oder 230 V. Damit können sie sehr flexibel und multifunktional eingesetzt werden, z.B. im Auto, im Wohnmobil oder Wohnwagen, im LKW, in der Gartenlaube oder auch Zuhause, z.B. bei einer Gartenparty.

Günstige elektrische Kühlboxen: Schnäppchen oder Enttäuschung?

Wie bei allen Dingen im Leben ist es auch bei elektrischen Kühlboxen so: wir machen alle gerne ein Schnäppchen und kaufen gerne ein vermeintlich gutes Gerät zu einem sehr günstigen Preis. Doch oft entpuppen sich die Schnäppchen schon bald als reine Geldverschwendung, weil sie nicht halten, was sie versprechen. Daher raten wir gerade beim Kauf einer elektrischen Kühlbox nicht zu sehr dem Geiz zu verfallen – zumindest nicht, wenn Sie es nicht unbedingt müssen.

Schließlich wollen Sie in einer elektrischen Kühlbox Lebensmittel lagern, die Sie später noch essen möchten. Daher sollte eine Kühlbox schon zuverlässig arbeiten und die in ihr gelagerten Lebensmittel auch dauerhaft auf die richtige Temperatur herunterkühlen. Schafft sie dies nicht, können die Lebensmittel schnell verderben. Dann haben sie gleich doppelt verloren: Sie haben eine Kühlbox gekauft, die nichts taugt, und müssen zum anderen auch noch die Lebensmittel neu kaufen – oder stehen im Urlaub ohne Essen da… Daher lieber gleich ein Produkt von solider Qualität kaufen, statt sich hinterher über eine zu billige und nicht wirklich leistungsfähige Kühlbox zu ärgern.

Dies gilt vor allem dann, wenn Sie einen Urlaub in wärmeren Regionen planen. Denn die günstigen elektrischen Kühlboxen aus unserem Vergleich schaffen meist nur relativ geringe Temperaturunterschiede. Da Lebensmittel meist bei ungefähr 5 bis 8°C gelagert werden sollten und draußen 35°C Lufttemperatur herrschen, sollte eine elektrische Kühlbox für den Campingurlaub also durchaus eine Kühlleistung von bis zu 30 °C unter Umgebungstemperatur leisten können. Dies schaffen vor allem die günstigeren Modelle nur selten. Fahren Sie hingegen nur im Frühjahr an die Ostsee und draußen herrschen maximal 25 °C, reicht gegebenenfalls auch ein günstigeres Modell, die Sie bei elektrischen Kühlbox Tests finden, aus. Als guter Kompromiss aus Preis und Leistung hat sich in unserem Vergleich unserer Preissieger, der Severin KB 2922 Mini-Kühlschrank, herausgestellt, die wir für viele Einsatzgebiete empfehlen können.

Elektrische Kühlbox gesucht? Diese Arten gibt es

Auch wenn das Thema elektrische Kühlbox jetzt nicht so riesig komplex klingt, gibt es trotzdem verschiedene Arten und Typen. Damit Sie wissen, welche Vor- und Nachteile diese haben und worauf Sie beim Kauf einer elektrischen Kühlbox achten sollten, möchten wir Ihnen kurz die gängigen Arten elektrischer Kühlboxen erläutern. Übrigens: Da wir uns hier ja den elektrischen Kühlboxen widmen, sind alle vorgestellten Geräte und Modelle aktive Kühlboxen. Passive Kühlboxen sind natürlich nicht mit elektrischen Kühlboxen zu vergleichen und bieten deutlich weniger Leistung und Komfort.

Kühlboxen mit Kompressor

Eine elektrische Kühlbox mit einem Kompressor sind die besten und leistungsfähigsten Kühlboxen mit Elektroanschluss – aber auch die teuersten. Sie bieten die höchsten Kühlleistungen und können Temperaturen von bis zu -20 °C erreichen – und dies sogar unabhängig von der Umgebungstemperatur. Auch wochenlanger Dauerbetrieb ist für eine elektrische Kühlbox mit Kompressor kein Problem. Allerdings hat so viel Leistung auch einen stattlichen Preis, der meist bei mehreren hundert Euro liegt.

Absorber Kühlboxen

Eine Absorber Kühlbox ist quasi der Zwitter unter den Kühlboxen, denn neben einem elektrischen Anschluss über 12 V und 230 V können sie meist auch mit Gas (Butangas oder Propangas) betrieben werden. Dies hat natürlich den Vorteil, dass sie bei Betrieb mit einer Gasflasche oder Gaskartusche unabhängig von einer Stromquelle sind – sei es nun eine Autobatterie oder das Stromnetz. Erhältlich sind Absorber Kühlboxen ab ca. 150 €. Für ihr Geld bieten sie die meisten Absorber Kühlboxen mit Elektro- und Gas-Anschluss konstant gute Kühlleistungen und sind zudem sehr flexibel einsetzbar.

(Thermo-)elektrische Kühlboxen

Thermoelektrische Kühlboxen erzielen ihre Kühlleistung durch den Einsatz von Peltier-Elementen. Dieses besteht aus einem kleinen Kühlkörper in der Kühlbox und ein großen Kühlkörper außerhalb. So wird bei der Stromversorgung über thermoelektrische Wandler eine Temperaturdifferenz erzielt, die die Inhalte in der Kühlbox kühlt. Thermo-Elektrische Kühlboxen zeichnen sich unter anderem durch einen recht günstigen Preis aus, sind aber trotzdem recht leistungsfähig und dank eines meist recht geringen Gewichtes auch sehr portabel und mobil. Allerdings sind sie nicht so leistungsfähig wie Kühlboxen mit einem Kompressor. Bis zu 30 °C Temperaturunterschied zwischen Außen- und Innentemperatur schaffen gute elektrische Kühlboxen mit Peltier-System aber schon – zum Beispiel unser Vergleichssieger.

Zusammenfassung: welche elektrische Kühlbox für wen?

Welche elektrische Kühlbox die richtige Wahl für Sie ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Entscheidend ist vor allem, mit welcher Spannung Sie die Kühlbox betreiben wollen. Die meisten Geräte bieten die Unterstützung von 12 Volt und 230 Volt, was für den Einsatz im Auto und über die normale Steckdose reicht. Soll eine Kühlbox aber zum Beispiel auch in einem LKW oder einem großen Wohnmobil betreiben, benötigen Sie eine elektrische Kühlbox, die auch für den Betrieb mit 24 Volt geeignet ist. Denn gerade in großen Gefährten beträgt die Bordspannung eben 24 Volt und nicht nur 12 Volt wie beim kleinen PKW.

Welches Kühlsystem – Kompressor, Absorber oder Peltier – Sie kaufen sollten, hängt auch vom Einsatzort und Ihrer Zahlungsbereitschaft ab. Wollen Sie vor allem in warme Gefilde reisen, dann sollten Sie eine möglichst leistungsfähige elektrische Kühlbox kaufen. Im Idealfall empfehlen sich hier elektrische Kühlboxen mit Kompressor. Sind Ihnen diese zu teuer, achten Sie beim Kauf einer elektrischen Kühlbox mit Peltier-Elementen darauf, dass Sie für einen großen Temperaturunterschied zwischen Kühlboxinnenraum und Außentemperatur ausgelegt ist. Stehen Sie hingegen eh mit heißen Temperaturen auf Kriegsfuß und reisen eher in den Norden oder in der Nebensaison, reicht oft auch eine nicht ganz so leistungsfähige und damit günstigere Kühlbox aus.

Elektrische Kühlbox kaufen: worauf achten?

Wenn unter unseren Empfehlungen nicht die passende elektrische Kühlbox dabei war, wollen Sie auf die Suche nach der idealen elektrischen Kühlbox für Ihren Bedarf gehen. Kein Problem. Damit Sie wissen, worauf Sie bei der Suche und der Entscheidung achten müssen, geben wir Ihnen die wichtigsten Punkte mit an die Hand, die über die Qualität und Funktionalität einer Kühlbox mit elektrischer Kühlung entscheiden. Diese sind auch die wichtigsten Punkte gewesen, nach denen wir die Kandidaten in unserem elektrische Kühlbox Vergleich vergleichen haben.

  • Art: Es gibt elektrische Kühlboxen mit Kompressor, Absorber oder Peltier. Zu den verschiedenen Typen bzw. Arten von elektrischen Kühlboxen haben wir bereits weiter oben ausführlichere Informationen geschrieben und die verschiedenen Typen mit ihren Vor- und Nachteilen oben vorgestellt.
  • Anschluss: Beim Anschluss einer elektrischen Kühlbox ist entscheidend, wie und wo Sie diese mit Strom versorgen wollen. Am universellsten und flexibelsten ist eine elektrische Kühlbox mit einem 12 V, 24 V und 230 V Anschluss. Diese können sowohl an Autobatterien, an Batterien von LKWs und großen Wohnmobilen als auch an das normale Stromnetz zuhause oder auf dem Campingplatz angeschlossen werden. Zudem gibt es auch ausgewählte Modelle, bei denen die Spannung individuell angepasst werden kann, zum Beispiel für den Einsatz im Ausland. Denn nicht überall ist eine Netzspannung von 230 Volt Standard.
  • Stromverbrauch: Gerade beim Betrieb über die Batterie eines Autos sollte eine elektrische Kühlbox nicht zu viel Strom verbrauchen. Sie wollen ja schließlich auch später noch wieder mit dem Auto wegfahren können. Aber auch beim Dauerbetrieb einer elektrischen Kühlbox, z.B. in einer Gartenlaube, sind der Stromverbrauch und damit die laufenden Kosten durchaus zu beachten.
  • Isolation: Je besser die Isolation (Seitenwände und Deckel) einer elektrischen Kühlbox ist, desto weniger Strom verbraucht sie. Gerade bei batteriebetriebenen Geräten kann dies einiges an Energie einsparen und damit Laufzeit bringen. Achten Sie auf eine Gute Isolation und einen gut und dicht schließenden Deckel.
  • Volumen & Größe: Je größer eine elektrische Kühlbox ist, desto mehr passt auch an Lebensmitteln und Getränken in sie hinein. Allerdings sollten Sie bedenken, dass ein größeres Volumen auch mehr Energie benötigt, um es auf eine kontant tiefe Temperatur herunter zu kühlen. Sie sollten also einen Kompromiss finden und eine Kühlbox kaufen, die groß genug ist, um genug Platz zu bieten. Aber eben auch nicht so groß ist, dass sie ständig nur zur Hälfte gefüllt ist. Zudem nehmen kompaktere Kühlboxen weniger Platz im Auto und der Camping-Unterkunft (ob nun Zelt oder Wohnwagen) ein.
  • Komfort: Eine Kühlbox sollte in erster Linie gut kühlen. Aber auch etwas Funktionalität und Einfachheit wären nicht schlecht. So können zum Beispiel Rollen unter der Box den Transport erleichtern, denn gerade vollbeladen kann eine Kühlbox gerne mal deutlich über zehn Kilogramm auf die Waage bringen. Auch das Einstellen der Kühltemperatur sollte einfach sein, genauso wie das Öffnen und Schließen des Deckels. Zuletzt sollte eine Kühlbox möglichst wenig Krach machen. Schließlich werden diese ja meist im Urlaub oder in der Freizeit eingesetzt, wo Sie sich sicherlich entspannen wollen und nicht vom ständigen Brummen der elektrischen Kühlbox in den Wahnsinn getrieben werden.

Fazit: diese elektrische Kühlbox sollten Sie kaufen

Wenn Sie sich für eine elektrische Kühlbox entscheiden – im Idealfall natürlich eines der von uns in unserem elektrische Kühlboxen Vergleich empfohlenen Modelle – erhalten Sie einen praktischen Begleiter für Reise und Freizeit. Egal ob der Camping-Urlaub an der Ostsee, der Road-Trip durch Südeuropa oder der Tagesausflug zum Baggersee – ab sofort können Sie immer und überall kühle Getränke und gekühlte Speisen mit dabei haben. Auch bei längeren Autofahrten (z.B. in den Urlaub) ist eine kleine und kompakte Kühlbox im Auto, die über den Zigarettenanzünder mit Strom versorgt wird, sehr praktisch. Denn so müssen Sie nicht an die Tankstelle fahren, wenn Sie etwas erfrischendes Trinken wollen. Die kühlen Getränke können Sie direkt von zuhause mitnehmen. Auch Obst und andere Snacks für unterwegs halten sich im warmen Auto in einer elektrischen Kühlbox deutlich besser als ohne Kühlung. Sie sehen: eine elektrische Kühlbox ist also nicht nur etwas für den Camper.